Kulinarik in der Steiermark

Warum Gäste die steirische Küche so lieben, ist einfach erklärt: Das Angebot ist sehr breit gefächert und reicht von einfach bis exquisit, von leicht bis deftig und bietet für jeden Geschmack etwas. 

Es sind vor allem heimische Produkte aus dem „eigenen Garten“. Die Biobauern aus der Region sorgen ständig für die beste Qualität. Egal ob es sich um Fleisch oder Gemüse handelt.

Die grüne Mark ist weit über die Grenzen hinaus für regionale Spezialitäten bekannt. Das Kürbiskernöl, der steirische Vulkanlandschinken wie auch die traditionelle Ruckwurst (= luftgetrockneten Schinken) und das Verhackerte dürfen bei keiner Jause fehlen. Dazu wird immer ein edler Tropfen aus den eigenen Weinbergen serviert und rundet die typisch steirische Jause ab. 

Zahlreiche Gerichte vom Kürbis lassen die Gäste an die Steiermark denken.  Die Steiermark ist nicht nur für das Kürbiskernöl bekannt sondern wird auch mit dem „Weizer Berglamm“, „Steirischen Vulkanlandschinken“, „Pöllauer Hirschbirne“, „Steirischer Teichlandkarpfen“ und vielem mehr assoziiert. 

Steirische Kulinarik bietet nicht nur hervorragendes Essen sondern, legt auch sehr viel Wert auf gute Biere und aussagekräftige Weine. Steirische Winzer sind mittlerweile auch international sehr erfolgreich, vor allem der steirische „Sauvignon Blanc“ zählt zu den Weltbesten.